RewriteEngine On RewriteCond %{HTTPS} !=on RewriteRule ^ https://%{HTTP_HOST}%{REQUEST_URI} [L,R=301]
Format 44 cm breit, 30 cm hoch Blattanzahl 12 Monatsblätter und Titelblatt Bonus Mit allen Terminen der Bierstadter Vereine für 2019 Farbe farbig Kalendarium für 2019 in deutscher Sprache mit bundes- deutschen und hessischen Feiertagen Verarbeitung 200g-Papier, matt gestrichen Wire-O-Bindung in weissmit festem, weissem Rückwand-Karton einzeln verpackt Preis 18,00 € inkl. MwSt 2,00 € pro Kalender geht an den Verein IG Bierstadt e.V. zur Deckung von Raumkosten. Verkaufsstellen In Bierstadt bei Buch-VorOrt, die Bierstadter Bücherstube, im REWE an der Rostocker Straße sowie in Wiesbaden bei der Buchhandlung Angermann, der Büchergilde und im Stadtstück.
Die erste gesicherte urkundliche Erwähnung Bierstadts ist der 12.März 927. Der Grundherr Alfwin und seine Frau Ada schenkten dem Ursula-Stift zu Köln Güter in Bierstadt (“Birgidesstat”), und zwar Häuser, Wiesen, Feld und Wald. Am 01.April 1928 wurde Bierstadt nach Wiesbaden eingemeindet. „Zwischen Feld und Wilhelmstraße“: Das Titelbild mit der Straßenbahn auf der Bierstadter Höhe zeigt ganz gut die Wechselbeziehung zwischen Bierstadt und Wiesbaden. Auf der einen Seite ein Bauerndorf mit allem, was dazugehört und Menschen, die genau das sein wollen, nämlich ein autonomes Bauern-Dorf mit eigenem Selbstverständnis. Auf der anderen Seite, Richtung Bierstadter Berg, kann der Übergang zur Stadt fließend sein, weiter „unten“ im Ortskern ist Wiesbaden weiter weg, die „Fichte“ hat eine ganz eigene Sichtweise der Dinge. Der eine genießt die Nähe zur Stadt und kennt den Fahrplan der Linie 17 genau, der andere fährt nur „rein“, wenn er muss. Bierstadt hat auch heute noch eine funktionierende Laden-Struktur, die bemerkenswert ist und von gesundem Selbstverständnis zeugt. Bierstadt war und ist der Brückenkopf zum „Ländche“ - auch von daher etwas Besonderes. Doch irgendwie hat man den Eindruck, dass alles gut zusammenkommt, was sich nicht zuletzt in der beeindruckenden Vereins-Kultur zeigt. Und auch hierfür ist der Kalender gemacht: Das Sie nichts verpassen und nebenbei noch ein bisschen das alte Bierstadt betrachten können.
Bierstadt-Kalender 2019 mit allen Vereinsterminen
Bildnachweise: Wir danken herzlich Hans-Jürgen und Isolde Hell, geb. Schüttler (April, September, Dezember), Inge Michopoulos, geb. Seib, ihrer Tochter Daphne Neu (November), dem Stadtarchiv Wiesbaden (Titel, Januar, Februar, März, Mai, Juni, Juli, August, Oktober) für die Bereitstellung der Bilder und die Mühe, diese herauszusuchen.
Kommen Sie gut ins Neue Jahr!
Bierstadt-Kerb-Kalender2019 Bierstadt-Kalender-2019 Bierstadt-Kalender 2019 Bierstadt-Kalender 2019 Bierstadt-Kalender-2019 Bierstadt-Kalender2019 Bierstadt-Kalender 2019 Wiesbaden-Bierstadt-Kalender 2019 Bierstadt-Kalender 2019 Historisch-Bierstadt-Kalender 2019 Bierstadt-Kalender 2019 Wiesbaden-Bierstadt-Kalender 2019 Bierstadt-Kalender 2019 Restaurant-Bierstadt-Anker Eisdiele-Capri-Bierstadt Volksbank-Wiesbaden-Bierstadt Steinmetz-Grabmal-Wiesbaden Rewe-Bierstadt-Rostocker Sparkassenversicherung-Bierstadt-Speer Optiker-Bierstadt-Auringen Wir danken folgenden Firmen für Ihre Unterstützung.  Dadurch können 2,00 € pro Kalender  an den Verein IG Bierstadt  zur Deckung von Raumkosten gespendet werden. Blumen-Wiesbaden-Bleker
Kurz zur Entstehung, der Neuauflage des Bierstadt-Kalenders: Christina Baum hat für 2018 zwei Wiesbaden-Kalender aufgelegt, die auch in die Bierstadter Buchhandlung „Buch-VorOrt“verkauft wurden. Vera Anna, die Inhaberin erzählte, dass Bierstadter immer wieder bedauernd fragen, warum es keinen Bierstadt-Kalender gibt. Sie fragte mich, ob wir zusammen den Bierstadt-Kalender neu in Angriff nehmen können - als Bierstadter Mädchen. Der Großvater von Christina Baum war der „Metze, Karl“. Die Großmutter von Vera Anna war Hilde Anna, geb. Müller, verw. Bach. Den Kalender machen wir auch im Gedenken an die beiden!
Apfelweinkelterei-Wiesbaden-Emmel Kalender-Bierstadt 2019
Die Erwähnung in der VorOrt-Zeitung am 20.10.2018: Wir freuen uns!
Bierstadt-Kalender 2019 mit allen Vereinsterminen
Format 44 cm breit, 30 cm hoch Blattanzahl 12 Monatsblätter und Titelblatt Bonus Mit allen Terminen der Bierstadter Vereine für 2019 Farbe farbig Kalendarium für 2019 in deutscher Sprache mit bundesdeutschen und hessischen Feiertagen Verarbeitung 200g-Papier, matt gestrichen Wire-O-Bindung in weiss mit festem, weissem Rückwand- Karton, einzeln verpackt Preis 18,00 € inkl. MwSt Ein Teil des Verkaufserlöses geht an den Verein IG Bierstadt zur Deckung von Raumkosten. Verkaufsstellen In Bierstadt bei Buch-VorOrt, die Bierstadter Bücherstube, bei REWE an der Rostocker Straße sowie in Wiesbaden bei der Buchhandlung Angermann, der Büchergilde und im Stadtstück.
Die erste gesicherte urkundliche Erwähnung Bierstadts ist der 12.März 927. Der Grundherr Alfwin und seine Frau Ada schenkten dem Ursula- Stift zu Köln Güter in Bierstadt (“Birgidesstat”), und zwar Häuser, Wiesen, Feld und Wald. Am 01.April 1928 wurde Bierstadt nach Wiesbaden eingemeindet. „Zwischen Feld und Wilhelmstraße“: Das Titelbild mit der Straßenbahn auf der Bierstadter Höhe zeigt ganz gut die Wechselbeziehung zwischen Bierstadt und Wiesbaden. Auf der einen Seite ein Bauerndorf mit allem, was dazugehört und Menschen, die genau das sein wollen, nämlich ein autonomes Bauern-Dorf mit eigenem Selbstverständnis. Auf der anderen Seite, Richtung Bierstadter Berg, kann der Übergang zur Stadt fließend sein, weiter „unten“ im Ortskern ist Wiesbaden weiter weg, die „Fichte“ hat eine ganz eigene Sichtweise der Dinge. Der eine genießt die Nähe zur Stadt und kennt den Fahrplan der Linie 17 genau, der andere fährt nur „rein“, wenn er muss. Bierstadt hat auch heute noch eine funktionierende Laden-Struktur, die bemerkenswert ist und von gesundem Selbstverständnis zeugt. Bierstadt war und ist der Brückenkopf zum „Ländche“ - auch von daher etwas Besonderes. Doch irgendwie hat man den Eindruck, dass alles gut zusammenkommt, was sich nicht zuletzt in der beeindruckenden Vereins-Kultur zeigt. Und auch hierfür ist der Kalender gemacht: Das Sie nichts verpassen und nebenbei noch ein bisschen das alte Bierstadt betrachten können.
Kommen Sie gut ins Neue Jahr!
Bierstadt-Kalender2019 Bierstadt-Kalender-2019 Bierstadt-Kalender-2019 Bierstadt-Kalender 2019 Bierstadt-Kalender-2019 Bierstadt-Kalender2019 Wiesbaden-Bierstadt-Kalender 2019 Wiesbaden-Bierstadt-Kalender 2019 Bierstadt-Kalender 2019 Historisch-Bierstadt-Kalender 2019 Bierstadt-Kalender 2019 Bierstadt-Kalender 2019 Bierstadt-Kalender 2019 Restaurant-Bierstadt-Anker Eisdiele-Capri-Wiesbaden Volksbank-Wiesbaden-Bierstadt Steinmetz-Grabmal-Wiesbaden Rewe-Bierstadt-Rostocker Sparkassenversicherung-Bierstadt-Speer Optiker-Bierstadt-Auringen Wir danken folgenden Firmen für Ihre Unterstützung.  Dadurch können 2,00 € pro Kalender  an den Verein IG Bierstadt  zur Deckung von Raumkosten gespendet werden. Blumen-Wiesbaden-Bleker
Kurz zur Entstehung, der Neuauflage des Bierstadt-Kalenders: Christina Baum hat für 2018 zwei Wiesbaden-Kalender aufgelegt, die auch in die Bierstadter Buchhandlung „Buch-VorOrt“verkauft wurden. Vera Anna, die Inhaberin erzählte, dass Bierstadter immer wieder bedauernd fragen, warum es keinen Bierstadt- Kalender gibt. Sie fragte mich, ob wir zusammen den Bierstadt-Kalender neu in Angriff nehmen können - als Bierstadter Mädchen. Der Großvater von Christina Baum war der „Metze, Karl“. Die Großmutter von Vera Anna war Hilde Anna, geb. Müller, verw. Bach. Den Kalender machen wir auch im Gedenken an die beiden!
Bildnachweise: Wir danken herzlich Hans-Jürgen und Isolde Hell, geb. Schüttler (April, September, Dezember), Inge Michopoulos, geb. Seib, ihrer Tochter Daphne Neu (November), dem Stadtarchiv Wiesbaden (Titel, Januar, Februar, März, Mai, Juni, Juli, August, Oktober) für die Bereitstellung der Bilder und die Mühe, diese herauszusuchen.
Apfelweinkelterei-Wiesbaden-Emmel Kalender-Bierstadt 2019
Die Erwähnung in der VorOrt-Zeitung am 20.10.2018: Wir freuen uns!